Fugenloses Bad

Eine Wohlfühlatmosphäre im fugenlosen Badezimmer

Pflanzen, Teppiche und Möbelstücke stehen üblicherweise zur Auswahl, um im heimischen Badezimmer eine behagliche und individuelle Atmosphäre zu schaffen. Aber nun gibt es eine neue Option. Durchgehende Oberflächen sorgen für ein neues Raumgefühl im Badezimmer und bieten zahlreiche Möglichkeiten, das Bad individuell zu gestalten.

Das fugenlose Bad: Einer der Trends 2019 in der Badgestaltung

Ein fugenloses Bad lässt den Raum sofort wohnlicher, luxuriöser und mondäner wirken. Durch die Möglichkeit, ohne Fugen auszukommen, die dem Blick sofort einen Anhaltspunkt über die Größe des Zimmers liefern, wird ein Badezimmer optisch vergrößert. Hiermit erreicht man ein freieres Gefühl.

Zudem steigt mit einem Bad ohne Fugen die Hygiene und die praktische Handhabung. Die Oberflächen lassen sich einfacher reinigen, verfärben sich nicht im Laufe der Zeit und bieten auch keinen Angriffspunkt für Schimmel. 

Auch bei kleinen Unfällen, wenn zum Beispiel etwas Schweres auf den Boden fällt, ist ein von einem Fachmann verlegter fugenloser Boden robuster und unempfindlicher gegen Krafteinwirkungen. Vor allem die mineralischen Putze führen daher zu einer langen Lebensdauer der Oberfläche.

Vorteile eines fugenlosen Bads

Neben den Designaspekten und den Möglichkeiten das Bad zu individualisieren, bieten fugenlose Wände oder Böden viele weitere Vorteile. Einige Varianten können über vorhandene Oberflächen angebracht werden. Dadurch wird die Auffrischung des Bads schnell, staubfrei und sauber erledigt.

Für die Wände kann ein spezieller Putz, robustes Kunstharz, natürliches Feinsteinzeug oder eine wasserbeständige Tapete verwendet werden. Für den Boden stehen Kunstharzprodukte (Resine), Versiegelungen des alten Bodens, Kalkmarmor- oder Tadelaktputze zur Verfügung. Auch PVC, das bisher nur als Bodenbelag bekannt war, kann nun auch auf der Wand verwendet werden.

Je nach verwendetem Material der fugenlosen Oberfläche stehen dem Bauherrn zahlreiche Optionen zur Auswahl, wie optische Effekte, unterschiedliche Finishes, haptische Strukturen oder fotorealistische Designs. Zudem wird ein angenehmes Tritt-Gefühl erreicht.

Fugenlos geplant

Bei der Entscheidung für fugenlose Oberflächen im Badezimmer ist es wichtig zu beachten, dass das Badezimmer ein Feuchtraum ist. Die Wände und Böden müssen eine hohe Luftfeuchtigkeit und gelegentliche Spritzer aushalten, ohne Schaden zu nehmen.

Daher müssen sowohl der Untergrund (egal ob Fliesen, Mauer oder Trockenbauwand) als auch die Oberfläche entsprechend vorbereitet werden. Spezielle Beschichtungen sorgen dafür, dass kein Wasser in den Untergrund einsickern und dort zu Schimmel führen kann. Auch Anschlüsse und Abläufe müssen entsprechend abgedichtet werden.

Dies erfordert die Erfahrung nicht zuletzt mit der gewünschten Oberfläche. Daher sollten fugenlose Oberflächen von entsprechend geschulten Handwerkern eingebaut werden. Nur so sind sie auf der sicheren Seite und vermeiden eventuelle Schäden an der Bausubstanz, die teilweise erst Jahre nach dem Einbau auftreten können.

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag:
8.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr

Freitag:
8.00 – 12.00 Uhr

Samstag nach Vereinbarung
 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich damit einverstanden.

Schließen